Klavierunterricht

Mit 88 Tasten um die Welt“, so lautet der Titel des Albums von Joja Wendt, dem Ausnahmepianisten aus Hamburg.

Jene 88 Tasten bilden ein Universum an bunten Klangfarben und Möglichkeiten. Das Klavier kann jede Stimmung abbilden. Es ist ein Instrument, das sowohl für das Solospiel, als auch für das Ensemblespiel herausragend geeignet ist. Die tiefen Töne, manchmal düster wirkend, zeichnen einen kräftigen, manchmal tragischen Charakter nach. In der Höhe weist das Klavier glasklare Perlentöne auf und verspricht Leichtigkeit und Geläufigkeit. Die Mitte wirkt kernig bis meliodiös und führend.

Wie soll man also all diesen Herausforderungen trotzen? Wie kann man das Klavier zum*zur eigenen Begleiter*in werden lassen?

In meinem Klavierunterricht spielt die Wirkung und der Charakter der Klänge eine große Rolle. Angefangen mit einfachen Liedern arbeiten sich meinen Schüler*innen und ich durch die Klavierliteratur der Vergangenheit bis Gegenwart. Ob Leitmotivik in der Filmmusik oder romantische Abendklänge, jedes Genre erfährt Beachtung.

Auf diesem Weg ist die Beziehung zwischen mir und meinen Lernenden sehr wichtig. Sie ist von Vertrauen und Zuversicht geprägt und ebnet so den Weg, für den eigenen inneren Ausdruck, der eine*n “mit 88 Tasten um die Welt” fliegen lässt.